Mittwoch, 7. Dezember 2011

Saunalandschaft im Fildorado jetzt mit Erlebnissauna im Stil eines Goldbergwerks

Saunieren wie in einer Goldmine
Die Fildorado-Saunalandschaft erfreut sich wachsender Beliebtheit. Immer mehr Besucher aus der Region Stuttgart nutzen die zahlreichen Angebote und kommen regelmäßig nach Filderstadt-Bonlanden. Sie schätzen nicht nur den top-gepflegten Saunabereich und das freundliche Personal, sondern auch die vielen Schwimm- und Relaxbecken, die bei Bedarf genutzt werden können.

Jetzt ist die Saunalandschaft im Erlebnisbad Fildorado um eine Attraktion reicher: Ein rustikales Bergwerk-Ambiente lädt dort zum Schwitzen, Entspannen und nebenbei vielleicht auch zum Träumen ein. Denn die Felswände des neu gestalteten Stollens durchziehen beleuchtete „Goldadern“, in den Nischen schimmern „Barren“, und in der Ecke lehnt griffbereit das Schürfgerät. Fildorado-Geschäftsführer Felix Schneider freute sich bei der offiziellen Eröffnung über die „wirklich außergewöhnliche Anlage“, deren Bau 89.000 Euro kostete.

In sieben Wochen war aus der früheren Stollen-Sauna, die ihren Namen von der Lage etwas unterhalb des umgebenden Bodenniveaus hat, das Goldbergwerk geworden. Im Inneren der „Mine“ hat Karl Rampp, ein Tiroler Fachmann für Saunengestaltung, die Illusion einer Schachteinfahrt an die Wand gemalt. Davor wartet auf echten Schienen eine bis zum Rand beladene Lore darauf, ihre Fracht loszuwerden. Doch die Steine werden gebraucht: sie kaschieren den Ofen, der den Saunierern mit 85 bis 90 Grad trockener Wärme einheizt. Von der Decke hängen Stalaktiten, massive Balken stützen das vermeintliche Gemäuer, das aus Fertigbeton besteht und von tiefhängenden Laternen stimmungsvoll beleuchtet wird. Auf den Holzbänken finden rund 20 Badegäste Platz, die hier wie in den weiteren sechs Fildorado-Saunen Herz und Kreislauf anregen, das Immunsystem stärken und ihrem Wohlbefinden Gutes tun können.

Informationen: Sport- und Badezentrum Fildorado, Mahlestraße 50, 70794 Filderstadt-Bonlanden, Telefon (0711) 707 09 69 24. www.fildorado.de 

Dezember 2011. Redaktion mag21
Copyright Fotos: Fildorado/Günther Berger (1), Stadt Filderstadt (1)
Filderstadt OB Gabriele Dönig-Poppensieker und Fildorado-Geschäftsführer Felix Schneider bei der Einweihung

Keine Kommentare:

Kommentar posten