Montag, 25. April 2016

Patientenseminar-Reihe des TEB e.V. Selbsthilfe rund ums Thema Bauchspeicheldrüse und Krebs sehr erfolgreich


Mitte März 2016 fand das Ärzte- und Patientenseminar des TEB e.V. rund um das Thema Bauchspeicheldrüse zum zehnten Mal in Folge in der Musikhalle in Ludwigsburg statt. Ende Februar konnte die TEB (Tumore und Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse) e.V. Selbsthilfe bereits ihr zehnjähriges Bestehen feiern. Die Vorsitzende des Vereins und damals selbst erkrankte Katharina Stang gründete die TEB e.V. Selbsthilfe im Februar 2006 mit sieben Mitgliedern.

Wichtig war ihr ein Netzwerk aufzubauen, um allen Betroffenen die Möglichkeit zum persönlichen Austausch zu geben. Ihr Ziel war und ist es, schnelle und zuverlässige Hilfe zu ermöglichen und Erkrankten innerhalb kürzester Zeit Antwort auf ihre dringlichen Fragen zu geben, da Zeit bei dieser Krankheit sehr kostbar ist und oft Entscheidungen über Leben und Tod getroffen werden müssen.

Beim Jubiläum der Selbsthilfegruppe TEB

Inzwischen hat der Verein über 500 Mitglieder in 27 Regionalgruppen und ist seit 2012 auch auf Bundesebene und inzwischen ebenfalls weltweit erfolgreich tätig. Schirmherr ist seit 2007 Bundesminister a.D. Dr. Heiner Geißler. Unzählige Mitglieder und von Problemen mit der Bauchspeicheldrüse Betroffene haben vom TEB und dem großen Engagement des Vorstands und des Ärztlichen Beirats profitiert. Dieser ist mit anerkannten Experten aus allen Fachgebieten der Bauchspeicheldrüsenerkrankungen besetzt und gibt den Patienten regelmäßig auf dem neuesten Forschungsstand basierende Empfehlungen weiter.

Für das Ärzte- und Patientenseminar des TEB e.V. konnte Dieter Hauswirth, Stiftungsvorstand der Paul Lechler Stiftung gGmbH, als Schirmherr gewonnen werden, der einen Scheck über 4.000.- € für die Weiterführung der wichtigen Arbeit mitbrachte. Die Information und der Austausch zwischen Betroffenen, Angehörigen und Ärzten standen wieder im Mittelpunkt des beliebten Seminars. 

Der derzeitige Vorsitzende des Ärztlichen Beirats Prof. Dr. med. Alfred Königsrainer vom Universitätsklinikum Tübingen war aufgrund eines anderen Termins leider verhindert, wurde jedoch sehr engagiert durch PD Dr. med. Ruth Ladurner vertreten. Nach der Begrüßung begann Prof. Dr. med. Michael Geißler vom Klinikum Esslingen a.N. mit den Fachvorträgen und sprach zum Thema Diagnose Pankreaskarzinom.

Prof. Dr. med. Angela Geissler vom Robert-Bosch-Krankenhaus in Stuttgart sprach im Anschluss über die Rolle der Radiologie in der Therapieplanung und Prof. Dr. med. Stefan Benz von den Kliniken Böblingen gab einen Überblick über mögliche Komplikationen und Folgen der Pankreasoperation. Dr. med. Alexander Hann vom Universitätsklinikum Ulm referierte über Alternativen zur primären Operation und Chemotherapien. Zum Schluss machte Prof. Dr. med. Karel Caca vom Klinikum Ludwigsburg die Bedeutung der Nachsorge und Ernährung deutlich.

Weitere Informationen gibt es auf der Homepage www.teb-selbsthilfe.de .

April 2016. Redaktion mag21

Copyright Foto: PR


Keine Kommentare:

Kommentar posten