Donnerstag, 15. Mai 2014

Auszeichnung und Re-Auszeichnung in MH-Kinaesthetics®: Klinikum Stuttgart schult seine Mitarbeiter in gesundheitsfördernden Kursen

Das Katharinenhospital hat bereits 1995 damit begonnen, Kinästhetik in der Pflege einzuführen, anzupassen und weiterzuentwickeln. In Grundkursen, Zertifizierungskursen und Begleitungen in der Praxis haben die Pflegenden diese Kompetenz erworben.

2007 wurden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Katharinenhospitals in Stuttgart dann durch die MH-Kinaesthetics ® Begründer Dr. Lenny Maietta und Dr. Frank Hatch (Maietta-Hatch Inc., USA) ausgezeichnet. Drei Stationen erhielten nun eine Re-Auszeichnung und weitere drei Stationen des Klinikums eine Erstauszeichnung. Auch der Kreißsaal der Frauenklinik wurde als erster europaweit ausgezeichnet.  

MH-Kinaesthetics® ist ein kreatives Handlungskonzept und Lernmodell zur Gestaltung gesundheitsfördernder und gesundheitserhaltender Maßnahmen. Die Qualität unserer Bewegung beeinflusst die Effektivität aller inneren, vitalen Prozesse, wie z.B. die Atmung, die Herz-Kreislauffunktion und die Verdauung. Deshalb ist die Aufmerksamkeit für die eigene Bewegung entscheidend. 

Mit Kinästhetik werden Bewegungsvorgänge analysiert, neu erlernt, erhalten und weiterentwickelt: Kinesis = Bewegung und Aesthetic = Wahrnehmung, daraus setzt sich der Kunstbegriff „Kinaesthetics“ zusammen. Bewegung und Wahrnehmung sind auch die zentralen Bausteine, von denen die Patienten und Pflegende gleichermaßen profitieren.

Pflegepersonen unterstützen Patienten bei alltäglichen Aktivitäten, so dass diese selbst aktiv sind und die Kontrolle über das Geschehen haben. Dadurch werden Patienten früher selbständig, unabhängiger und haben die Möglichkeit, ihre Lebensqualität unmittelbar zu beeinflussen.

Qualität und Qualitätssicherung in der Pflege haben im Klinikum Stuttgart einen zentralen Stellenwert. Dies entspricht der Strategie, hier medizinische und pflegerische Leistungen in herausragender Prozess- und Ergebnisqualität zu erbringen. 


Mai 2014. Redaktion mag21
 














Keine Kommentare:

Kommentar posten