Freitag, 16. November 2012

Blutgerinnsel in Gefäßen - Gefahr für Herz und Hirn. Vortrag von Experten im Stuttgarter Rathaus

Wenn Blutgerinnsel die Gefäße in Herz oder Gehirn verstopfen – wie Interventionelle Kardiologie und Neuroradiologie heute helfen können! Darüber berichten am 26. November 2012 zwei Experten im Rathaus Stuttgart: die Ärztlichen Direktoren Prof. Dr. Hans Henkes, Klinik für Diagnostische und Interventionelle Neuroradiologie, Katharinenhospital, Bürgerhospital / Krankenhaus Bad Cannstatt, und Prof. Dr. Thomas Nordt, Klinik für Herz- und Gefäßkrankheiten, Katharinenhospital Stuttgart.

Worum geht es genau? Blutgerinnsel in den zuleitenden Gefäßen (Arterien) zum Herzen und zum Gehirn sind die Hauptursache für Herzinfarkte und Schlaganfälle. Wenn diese Blutgerinnsel rechtzeitig wieder entfernt werden, können die Folgen eines Herzinfarkts oder eines Schlaganfalls deutlich reduziert, manchmal sogar wieder ganz beseitigt werden.

In den letzten Jahren gab es bei den kathetergestützten (interventionellen) Verfahren in der Kardiologie und Neuroradiologie wichtige Fortschritte bei der Beseitigung der Blutgerinnsel. Die beiden Spezialisten informieren über aktuelle Möglichkeiten und Voraussetzungen für einen größtmöglichen Erfolg dieser Verfahren.

Tipp: Der Vortrag findet statt in der Reihe "Medizin im Rathaus". Auch für 2013 sind bereits interessante Veranstaltungen mit Medizinern des Klinikums Stuttgart geplant.

Termin und Ort: Montag, 26. November 2012, Rathaus Stuttgart, großer Sitzungssaal, Marktplatz, Stuttgart-City, 18 Uhr. Der Eintritt ist kostenlos. 
 
November 2012. Redakton mag21


Keine Kommentare:

Kommentar posten